Wilbers

Wilbers Fahrwerksysteme

Folgende Bilder und Informationen habe ich auf der Homepage von Wilbers gefunden

 

 
Wilbers Gabelfedern
Montageanweisung :
Alle Arbeiten am Motorrad sollte man mit Bedacht und Überlegung machen. Es ist besser die Abläufe der Arbeiten vorher in Ruhe zu planen.
Als erstes sollte man sich alle benötigten Teile zurechtlegen:
   Werkzeug - und das neue Federbein
Die Demontage des alten Federbeins und die Montage des neuen Federbeins ist für jedermann ohne spezielle technische Kenntnisse und Fertigkeiten durchführbar. Es ist kein Spezialwerkzeug erforderlich.
Das Original - Federbein demontieren
In den meisten Fällen müssen Sitzbank und Sitzbankverkleidung entfernt werden.
Das Fahrzeug mit einem Montageständer oder mit dem Hauptständer aufbocken damit das Hinterrad ausgefedert ist und keinen Bodenkontakt hat.(nicht unter der Schwinge aufbocken)
Das Hinterrad braucht nicht ausgebaut zu werden.
Die Schrauben oben und unten lösen und das Federbein herausziehen.
Ist das Federbein an einem Umlenkhebel befestigt, dann erst dort die Schraube lösen. Evtl. Hebelsystem entfernen
Das Federbein kann entweder nach oben aber meistens nach unten herausgenommen werden. (Vorher richtig schauen, wo genügend Platz ist)
Nach dem Ausbau das alte Federbein mit dem neuen vergleichen. (evtl. hat das neue Federbein einen Ausgleichsbehälter als Fräs- oder Gußteil, oder ist mit einem schlauchverbundenen Ausgleichsbehälter ausgestattet) das ist schon richtig so. Also nicht gleich verzweifeln, wenn das Neue nicht so aussieht, wie das Alte. Je nach Fahrzeugtyp gibt es mehrere Möglichkeiten.
Das neue Federbein durch drehen, neigen oder kippen (mit Fingerspitzengefühl und Ruhe) in die richtige Einbauposition bringen. Dabei auf den Wilbers-Aufkleber achten - der darf nicht auf dem Kopf stehen, muß also lesbar sein.
Sämtliche Schrauben mit dem vom Hersteller empfohlenen Drehmoment festziehen.
Den schlauchverbundenen Ausgleichsbehälter entweder an der originalen Halterung oder mit den beiliegenden Schellen und den Gummilagern an einem Rahmenrohr befestigen. Nicht auf der Kettenseite!!
Darauf achten, daß der Schlauch spannungsfrei verlegt ist, und nirgends scheuert.(Reifen!) Evtl. den Schlauch mit Kabelbindern zusätzlich befestigen.
Überprüfen, ob alle Schrauben fest angezogen sind. Dämpfungseinstellungen sowie Federvorspannung nicht verändern, da diese vom Werk für Ihr Motorrad eingestellt wurden. Eine Veränderung dieser Einstellungen und deren Auswirkungen beschreiben wir auf einem gesonderten Info Bedienungs- und Einstellungsanleitung für Wilbers - Federbeine.
Das schreibt Wilbers in Ihrer Website: (übersetzt mit Babelfish)
WILBERS Gabelfedern und Gabelöl
Wenn es um Gabelfedern geht, steht der Name "Wilbers" für nichts weniger als bei Federbeinen - Perfektion! Gefertigt aus extrem hochwertigem Chrom-Silizium-Federstahl, ist die Lebensdauer nahezu unbeschränkt. Zuviel versprochen? Nein, denn Wilbers Products gibt eine lebenslange Garantie auf WilbersGabelfedern. Und auch das Fahrerlebnis ist so, wie man sich das vorstellt: Die Wilbers-Gabelfedern bieten perfekte Sensibilität, und zugleich machen sie durchschlagende Gabeln durch perfekt gewählte Konstruktionen ebenso zu einem Stück Geschichte wie bockiges Ansprechen.
Progressive Gabelfedern:
  Für die Straßenfahrer die touren, cruisen oder sich sportlich bewegen, sowie Off- Roader, empfehlen wir progressive Wilbers-Gabelfedern. Sie bestechen durch ihre Sensibilität und hohe Durchschlagreserven. Perfektes Ansprechverhalten in Kombination mit dem Wilbers-Gabelöl, sowie eine Optimierung der Dämpfung sind die Folgen. Wir haben für Sie und Ihr Fahrzeug die richtige Viskosität des Öls und das richtige Luftkammervolumen während unserer Fahrversuche ermittelt.
Bitte beachten Sie: Gabelfedern sollten immer mit dem Gabelöl des Gabelfederherstellers kombiniert und abgestimmt werden. Und im Falle Wilbers fällt dies nicht schwer. Denn es bietet absolute Spitzenklasse in den Disziplinen Gleiteigenschaften, Blasenunterdrückung und Dämpfungskonstanz.
Mit Gabelfedern und Gabelöl von Wilbers sowie korrekter Abstimmung holen Sie das Beste aus Ihrer Gabel. Keine Kompromisse.
 Detaillierte Einbauhinweise für Wilbers-Gabelfedern liegen selbstverständlich jedem neuen Federsatz bei.
Bezug :
 
 
Wilbers Racing Supension
Online-Shop
Artikelbezeichnung : Preis :
Wilbers -Gabelfedern ( progressiv ) 90,- €
1 Liter Gabelöl        12,- €

Lieferzeit ca. 2-3 Wochen. Der Versand erfolgt per Nachnahme zzgl. Porto und Verpackung.
 
 
Wilbers Federbeine ohne Ausgleichsbehälter
Das schreibt Wilbers in Ihrer Website:
Wilbers Federbeine werden individuell nach Kundenwunsch gefertigt. Ihre Daten ( Fahrergewicht, Einsatzweck, Sozius, oder Gepäckbetrieb ) werden bei der Fertigung, Abstimmung und Einstellung berücksichtigt.

  WILBERS Road
  Für den normalen Alltag. Praktisch als Austauschfederbein für das defekte Original. Für Sport- und Toureneinsatz sehr geeignet! Für den harten Einsatz gibt es allerdings Ausführungen aus dem Wilbers-Programm, die eher geeignet sind.

Best in Basics: Die Grundausführung des Wilbers-Monoshocks kann mit derselben Technik aufwarten wie die aufwändigeren Versionen und macht ebenso wenig Kompromisse in punkto Ansprechverhalten und Haltbarkeit: Einzige Ausnahme ist der Verzicht auf den außenliegenden Ausgleichsbehälter und die Einstellmöglichkeiten in der Druckstufe. Radialkolben, Nasslaufführung, teflongeführte Pendellager und weitere Merkmale definieren auch hier den Standard für ein Basis-Federbein neu. Selbstverständlich ist auch hier die Federbasis stufenlos und die Zugstufe durch ein offenes Bleedsystem mit 22 Klicks über einen extrem breiten Bereich einstellbar. Ebenso selbstverständlich passen auch alle weiteren Wilbers-Optionen von der Höhenverstellung bis zum hydraulischen Federvorspanner. Zwei Kolbendurchmesser sind auch hier verfügbar.
 

Montageanleitung für Wilbers Federbeine 

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen zu unseren Produkten. Wir sind sicher, Sie von der Qualität und Funktion der Wilbers-Produkte überzeugen zu können. Die jahrelange, permanente Weiterentwicklung und Erprobung in Rennsport, die uns neben zahllosen nationalen Meistertiteln auch die Weltmeisterschaft der 600 Supersportmaschinen 2000 eingebracht hat, ist ein Garant für höchste Qualität und Zuverlässigkeit.

 Über zigtausend Straßenmaschinen sind europaweit mit unseren Fahrwerksprodukten unterwegs. Bei Motorrad Reisen um den ganzen Globus und im harten Alltag beweisen Wilbers Produkts ihre robuste Zuverlässigkeit. Ein großer Vorteil: Jedes Wilbers Federbeine kann durch eine Generalüberholung im Werk in einen fast neuwertigen Zustand gebracht werden. Auch nachträgliche Änderungen, wie Federrate und Dämpfer-Charakteristik lassen sich nach ihren individuellen Wünschen vornehmen.

 Damit sie von Anfang an Freude und noch mehr Fahrspaß erleben, beachten Sie bitte alle Montageanweisungen um eine mögliche Beschädigung des Produkts zu vermeiden und eine tadellose Funktion zu gewährleisten.

   Wilbers Federbeine 

Jedes Wilbers Federbein ist auf den jeweiligen Motorradtyp speziell abgestimmt und gefertigt. Die Grundeinstellung der Dämpfung ist bereits am Neuteil einjustiert und im Garantieschein vermerkt. Haben Sie die Einstellschrauben bereits verdreht? Kein Problem, korrigieren Sie sie einfach auf die vorgegebene Position.

 Gehen Sie dazu folgendermaßen vor: Drehen Sie Rändelschraube der Zugstufendämpfung (am unteren Ende des Federbeins) im Uhrzeigersinn so weit zu, bis sie einen klaren Widerstand spüren. In dieser Position ist die härteste Einstellung erreicht. Drehen Sie jetzt die Rändelschraube langsam in umgekehrte Richtung. Zählen sie dabei die hör- und spürbaren Klicks. Drehen sie so lange, bis die Anzahl der Klicks mit denen der Grundeinstellung übereinstimmen.

 Führen Sie die gleiche Prüfung an den Stellschrauben der Druckstufendämpfung am Ausgleichsbehälter durch, sofern ihr Federbein einen Ausgleichsbehälter besitzt Drehen sie die Messingschraube am roten (Highspeed-Verstellung) und blauen (Lowspeed-Verstellung) Sechskantgehäuse mit einem passenden Schraubendreher Klick für Klick im Uhrzeigersinn, bis Sie einen klaren Widerstand spüren. Auch hier ist in dieser Position die höchste Dämpfungsrate erreicht. Jetzt öffnen Sie gegen den Uhrzeigersinn beide Schrauben Klick für Klick bis Sie die Anzahl der Grundeinstellung erreicht haben. Bedingt durch die relativ großen, elastischen Dichtringe sind an diesen Stellschrauben die einzelnen Klicks nicht ganz so klar zu spüren wie an der Zugstufendämpfung. Sind Sie deshalb über die Anzahl der Klicks sich nicht sicher, beginnen Sie den Vorgang noch einmal von der ganz eingedrehten Position aus.

 ACHTUNG: beim Eindrehen bis zur maximalen Position die Schrauben nur sanft , nicht mit Kraft oder Gewalt an den Anschlag drehen. Die empfindlichen Einstellnadeln könnten sonst Schaden nehmen. Alle Grundeinstellungen der Dämpfung werden immer von der maximalen Dämpferposition aus gemessen. Nur so ist eine tadellose Funktion der Wilbers-Stoßdämpfer gewährleitestet. Notieren Sie alle Grundeinstellung auf dem Wilbers Datenblatt. Dort werden auch alle Änderungen eingetragen. Nur so behalten Sie den Überblick und können im Zweifelsfall auf bewährte Einstellungen zurückgreifen.

 Einbauanleitung für Wilbers-Federbeine
• Maschine so aufbocken, dass Hinterrad und Schwinge entlastet sind (Hauptständer, Ständer unter den Fußrasten oder dem Rahmen). Als Notlösung ist es auch erlaubt, die Maschine über den Seitenständer abzukippen und so zu unterbauen , dass sie sicher steht. Tipp: Zur Sicherung die Vorderradbremse mittels Gummiband feststellen. Alle Schraubverbindungen die eine hohe Kraft benötigen um gelöst zu werden (Achsen, Bolzen der Umlenkhebel etc.) vor dem Unterbauen lösen. Damit wird verhindert, dass die Maschine beim kräftigen Lösen der Schraubverbindungen kippt oder von der Stützvorrichtung rutscht..

• Alle Anbauteile wie Sitzbank oder Seitendeckel , die zur Demontage notwendig sind, entfernen.

• Ausgleichsbehälter wenn vorhanden abbauen, alle Halterungen oder Führungen der Schlauchverbindung entfernen.

• Federbeinaugen lösen, wenn nötig Umlenkhebel ausbauen.

• Sitzen die Bolzen fest, diese nur mit einem Alu- oder Kupferdorn heraustreiben, um das Gewinde nicht zu beschädigen.

• 0 Federbeinbolzen herausziehen und Federbein ausbauen. Oft kann dies nur in einer bestimmten Position geschehen, deshalb das Federbein ohne Gewalt so lange verdrehen, bis es sich auf einfachstem Weg entfernen lässt. Dazu muss die Schwinge oft abgesenkt oder angehoben werden.

• Vergleichen Sie das neue mit dem alten Federbein. Die Federbeinlänge von Auge zu Auge kann durchaus ein paar Millimeter variieren, die Breite der Augen, beziehungsweise der Gabel muss jedoch exakt übereinstimmen.

• Ihr neues Federbein kann in der Bauart durchaus vom Serienteil abweichen, zum Beispiel dann, wenn Sie sich für ein Federbein mit Ausgleichsbehälter oder hydraulischer Federvorspannung entschieden haben. Seien Sie unbesorgt, dieses Federbein passt trotzdem einwandfrei, da es speziell für ihre Maschine entwickelt, getestet und angefertigt wurde.

ACHTUNG: Alle Wilbers Federbeine werden mit dem Zylinder nach oben montiert. Das Federbein nicht in umgekehrter Richtung einbauen (dabei steht auch der Wilbers-Aufkleber auf dem Kopf), die Funktion der Dämpfung kann dadurch beeinträchtigt werden oder völlig zusammenbrechen. Nur bei einigen Stereofederbeinen mit Ausgleichsbehälter wurde der Zylinder nach unten, also an der Schwinge montiert, hier wurde der Wilbers-Aufkleber in der entsprechenden Einbaurichtung angebracht.

• Die Schlauchleitung zum Ausgleichsbehälter darf nicht verdreht oder geknickt montiert werden. Sollte ein spannungsfreie Montage nicht möglich sein, kann an den Wilbers-Federbeinen die Schlauchleitung, die für eine solche Änderung vom Hersteller vorgesehen sind, an den verpressten Anschlüssen verdreht werden. Fassen Sie dazu die gerändelten Anschlüsse mit je einer passenden Zange und drehen Sie die Schlauchleitung im Uhrzeigersinn in die gewünschte Position.

ACHTUNG: Die Hohlschrauben an den Ringanschlüssen der Schlauchleitung nicht öffnen. Das darin befindliche Hyrauliköl steht unter hohem Druck. Bei einem Ölverlust muss das komplette Federbein zur Neubefüllung und Kontrolle an Wilbers-Products eingeschickt werden.

• Jetzt alle Bolzen einsetzen und prüfen ob das Federbein ohne Spannung oder Berührung in seiner Position sitzt.

• Schlauchleitung des Ausgleichsbehälters oder der hydraulischen Vorspannung wenn vorhanden nach Anleitung so verlegen, daß sie nicht abknicken oder scheuern. Ausgleichsbehälter oder Hydraulik-Handrad montieren, und anschließend Maschine vom Ständer nehmen und käftig einfedern. Reibt oder scheuert etwas? Wenn nicht, Federbeinbolzen und Umlenkung in belastetem Zustand festziehen. Danach prüfen, ob sich das Federbein seitlich in den Kugelgelenken noch etwas verdrehen lässt und sicherstellen, dass es zu keiner Berührung beim Einfedern an Rahmen, Reifen oder Schwinge kommt.

• Federfunktion im Stand überprüfen und das Federbein auf die angegebene Grundeinstellung von Dämpfung und Federvorspannung (siehe Anhang „Negativfederweg“) kontrollieren. Erst dann Probefahren. Danach ist eine nochmalige Kontrolle aller Bolzen und Schraubverbindungen notwendig.

 Anleitung zur Einstellung und Abstimmung
 Tabelle zur individuellen, von der Grundeinstellung abweichenden Einstellung von Wilbers Federbeinen

 Zugstufendämpfung Lowspeed Druckstufe (blau) Hihgspeed-Druckstufe (rot)
 Mehr Dämpfung, kann bei hoher Zuladung oder sportlicher Fahrweise auf welligen Strecken notwendig sein: Maschine federt nach dem Durchfahren von tiefen Bodenwellen langsamer aus, schwingt weniger nach, kann aber auch unkomfortabler werden, da der Stoßdämpfer zwischen den Bodenwellen nicht weit genug in den weichen Federbereich zurück federn kann. Bei zu hoher Zugstufendämpfung leiden zudem Handlichkeit und Fahrstabilität, durch das tief eingefederte Heck. Mehr Lowspeed Druckstufendämpfung ändert das Fahrverhalten bei kleinen Einfederbewegungen mit geringer Einfedergeschwindigkeit (max. o,2 m/sek und kann bei hoher Zuladung, schwergewichtigen Fahrern oder sportlicher Fahrweise (Rennstrecke) notwendig sein. Die Maschine federt bei kurzen Bodenwellen langsamer ein, bleibt in schnellen Kurven möglicherweise stabiler und handlicher, der Federungskomfort wird geringer . Mehr Highspeed-Druckstufe ändert das Federungsverhalten bei tiefen, ,langen Bodenwellen , bei denen eine hohe Einfedergeschwindigkeit (über 0,2 m/sek ) erreicht wird und kann bei hoher Zuladung, schwergewichtigen Fahrern oder sportlicher Fahrweise notwendig sein. Die Maschine federt dann bei harten, tiefen Bodenwellen weniger ein, das kann die Kurvenstabilität verbessern oder ein Durchschlagen verhindern. Der Federungskomfort kann sich verringern.
 Weniger Zugstufendämpfung kann leichtgewichtigen Fahrer/innen notwendig sein. Die Maschine federt dann nach dem Durchfahren von Bodenwellen schneller aus, wird komfortabler, schwingt jedoch möglicherweise stärker nach und neigt zu Unruhen auf welligen Strecken. Weniger Lowspeed-Druckstufendämpfung kann bei leichtgewichtigen Fahrer/innen oder auf sehr holprigen Strecken notwendig sein . Dadurch spricht die Federung sensibler an, bietet mehr Komfort, kann jedoch Kurvenstabilität, Handlichkeit und Rückmeldung verschlechtern. Weniger Highspeed-Druckstufe kann bei leichten Fahrer/innen notwendig sein, um auch bei starken Bodenwellen mehr Komfort zu erhalten. Die Federung kann jedoch zuweilen Durchschlagen, Kurvenstabilität und Handlichkeit können schlechter werden.

 ACHTUNG: Verstellen Sie nie mehr als maximal zwei Klicks auf einmal. Gehen Sie Schritt für Schritt vor, verstellen Sie immer nur eine Dämpfungsstufe nach der anderen. Die Abweichungen der Einstellklicks zwischen Low- und Highspeeddämpfung (blau und rot) sollte fünf Klicks nicht überschreiten .
 Sollten Sie zu keinem befriedigend Ergebnis kommen, gehen sie wieder auf die Grundeinstellung zurück und versuchen eine andere Möglichkeit aus.
 Analysieren Sie vor einer Änderung exakt ihre Probleme oder Zielrichtung, die sie erreichen wollen.
 

 

Bezug :
 
 
Wilbers Racing Supension
Online-Shop
Artikelbezeichnung : Preis :
Wilbers -Federbein ohne Ausgleichsbehälter  
Art.-Nr.: 640-606-00 
415,- €
-  mit hydraulischer Federvorspannung + 205,- €
-  mit Höhenverstellung      + 100,- €

fertig eingestellt und abgestimmt auf das Fahrergewicht und den Einsatzzweck.
   Alle Einstelldaten der Grundabstimmung teilen wir Ihnen mit. So haben Sie die Möglichkeit selbst Änderungen vorzunehmen.

Lieferzeit ca. 2-3 Wochen. Der Versand erfolgt per Nachnahme zzgl. Porto und Verpackung.
 
 
Wilbers Federbeine mit Ausgleichsbehälter
Das schreibt Wilbers in Ihrer Website:
Wilbers Federbeine werden individuell nach Kundenwunsch gefertigt. Ihre Daten ( Fahrergewicht, Einsatzweck, Sozius, oder Gepäckbetrieb ) werden bei der Fertigung, Abstimmung und Einstellung berücksichtigt.

  WILBERS Competition mit schlauchverbundenem Ausgleichsbehälter
 Vor allem der Ausgleichsbehälter mit seiner Low- und High-Speed Druckstufenverstellung macht aus diesem Federbein einen echten Wettbewerber für die härteren Einsätze. Aufgrund der Platzverhältnisse (Unterbringung des Ausgleichbehälters) wird das Federbein mit einem Behälter am Schlauch geliefert.

 Dieses Federbein bietet dieselben Technik-Merkmale und Einstellmöglichkeiten für Federbasis, Zug- und Druckstufe im Low-Speed- und High-Speed-Bereich wie sein Pendant mit aus dem vollen Aluminium gefräster Aufnahme. Der Unterschied liegt lediglich in der Verbindung des Ausgleichbehälters. Diese wird bei diesem Modell durch einen Gewebeschlauch sichergestellt. Das macht dieses Federbein zur idealen Alternative für Straßenmotorräder mit Platzproblemen. Denn durch den flexiblen Schlauch ist eine Anbringung des Ausgleichsbehälters dort möglich, wo Platz ist - z.B. am Rahmenheck, wo auch die Anströmung durch den Fahrtwind für zusätzliche Kühlung sorgt.
 

Montageanleitung für Wilbers Federbeine 

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen zu unseren Produkten. Wir sind sicher, Sie von der Qualität und Funktion der Wilbers-Produkte überzeugen zu können. Die jahrelange, permanente Weiterentwicklung und Erprobung in Rennsport, die uns neben zahllosen nationalen Meistertiteln auch die Weltmeisterschaft der 600 Supersportmaschinen 2000 eingebracht hat, ist ein Garant für höchste Qualität und Zuverlässigkeit.

 Über zigtausend Straßenmaschinen sind europaweit mit unseren Fahrwerksprodukten unterwegs. Bei Motorrad Reisen um den ganzen Globus und im harten Alltag beweisen Wilbers Produkts ihre robuste Zuverlässigkeit. Ein großer Vorteil: Jedes Wilbers Federbeine kann durch eine Generalüberholung im Werk in einen fast neuwertigen Zustand gebracht werden. Auch nachträgliche Änderungen, wie Federrate und Dämpfer-Charakteristik lassen sich nach ihren individuellen Wünschen vornehmen.

 Damit sie von Anfang an Freude und noch mehr Fahrspaß erleben, beachten Sie bitte alle Montageanweisungen um eine mögliche Beschädigung des Produkts zu vermeiden und eine tadellose Funktion zu gewährleisten.

   Wilbers Federbeine 

Jedes Wilbers Federbein ist auf den jeweiligen Motorradtyp speziell abgestimmt und gefertigt. Die Grundeinstellung der Dämpfung ist bereits am Neuteil einjustiert und im Garantieschein vermerkt. Haben Sie die Einstellschrauben bereits verdreht? Kein Problem, korrigieren Sie sie einfach auf die vorgegebene Position.

 Gehen Sie dazu folgendermaßen vor: Drehen Sie Rändelschraube der Zugstufendämpfung (am unteren Ende des Federbeins) im Uhrzeigersinn so weit zu, bis sie einen klaren Widerstand spüren. In dieser Position ist die härteste Einstellung erreicht. Drehen Sie jetzt die Rändelschraube langsam in umgekehrte Richtung. Zählen sie dabei die hör- und spürbaren Klicks. Drehen sie so lange, bis die Anzahl der Klicks mit denen der Grundeinstellung übereinstimmen.

 Führen Sie die gleiche Prüfung an den Stellschrauben der Druckstufendämpfung am Ausgleichsbehälter durch, sofern ihr Federbein einen Ausgleichsbehälter besitzt Drehen sie die Messingschraube am roten (Highspeed-Verstellung) und blauen (Lowspeed-Verstellung) Sechskantgehäuse mit einem passenden Schraubendreher Klick für Klick im Uhrzeigersinn, bis Sie einen klaren Widerstand spüren. Auch hier ist in dieser Position die höchste Dämpfungsrate erreicht. Jetzt öffnen Sie gegen den Uhrzeigersinn beide Schrauben Klick für Klick bis Sie die Anzahl der Grundeinstellung erreicht haben. Bedingt durch die relativ großen, elastischen Dichtringe sind an diesen Stellschrauben die einzelnen Klicks nicht ganz so klar zu spüren wie an der Zugstufendämpfung. Sind Sie deshalb über die Anzahl der Klicks sich nicht sicher, beginnen Sie den Vorgang noch einmal von der ganz eingedrehten Position aus.

 ACHTUNG: beim Eindrehen bis zur maximalen Position die Schrauben nur sanft , nicht mit Kraft oder Gewalt an den Anschlag drehen. Die empfindlichen Einstellnadeln könnten sonst Schaden nehmen. Alle Grundeinstellungen der Dämpfung werden immer von der maximalen Dämpferposition aus gemessen. Nur so ist eine tadellose Funktion der Wilbers-Stoßdämpfer gewährleitestet. Notieren Sie alle Grundeinstellung auf dem Wilbers Datenblatt. Dort werden auch alle Änderungen eingetragen. Nur so behalten Sie den Überblick und können im Zweifelsfall auf bewährte Einstellungen zurückgreifen.

 Einbauanleitung für Wilbers-Federbeine
• Maschine so aufbocken, dass Hinterrad und Schwinge entlastet sind (Hauptständer, Ständer unter den Fußrasten oder dem Rahmen). Als Notlösung ist es auch erlaubt, die Maschine über den Seitenständer abzukippen und so zu unterbauen , dass sie sicher steht. Tipp: Zur Sicherung die Vorderradbremse mittels Gummiband feststellen. Alle Schraubverbindungen die eine hohe Kraft benötigen um gelöst zu werden (Achsen, Bolzen der Umlenkhebel etc.) vor dem Unterbauen lösen. Damit wird verhindert, dass die Maschine beim kräftigen Lösen der Schraubverbindungen kippt oder von der Stützvorrichtung rutscht..

• Alle Anbauteile wie Sitzbank oder Seitendeckel , die zur Demontage notwendig sind, entfernen.

• Ausgleichsbehälter wenn vorhanden abbauen, alle Halterungen oder Führungen der Schlauchverbindung entfernen.

• Federbeinaugen lösen, wenn nötig Umlenkhebel ausbauen.

• Sitzen die Bolzen fest, diese nur mit einem Alu- oder Kupferdorn heraustreiben, um das Gewinde nicht zu beschädigen.

• 0 Federbeinbolzen herausziehen und Federbein ausbauen. Oft kann dies nur in einer bestimmten Position geschehen, deshalb das Federbein ohne Gewalt so lange verdrehen, bis es sich auf einfachstem Weg entfernen lässt. Dazu muss die Schwinge oft abgesenkt oder angehoben werden.

• Vergleichen Sie das neue mit dem alten Federbein. Die Federbeinlänge von Auge zu Auge kann durchaus ein paar Millimeter variieren, die Breite der Augen, beziehungsweise der Gabel muss jedoch exakt übereinstimmen.

• Ihr neues Federbein kann in der Bauart durchaus vom Serienteil abweichen, zum Beispiel dann, wenn Sie sich für ein Federbein mit Ausgleichsbehälter oder hydraulischer Federvorspannung entschieden haben. Seien Sie unbesorgt, dieses Federbein passt trotzdem einwandfrei, da es speziell für ihre Maschine entwickelt, getestet und angefertigt wurde.

ACHTUNG: Alle Wilbers Federbeine werden mit dem Zylinder nach oben montiert. Das Federbein nicht in umgekehrter Richtung einbauen (dabei steht auch der Wilbers-Aufkleber auf dem Kopf), die Funktion der Dämpfung kann dadurch beeinträchtigt werden oder völlig zusammenbrechen. Nur bei einigen Stereofederbeinen mit Ausgleichsbehälter wurde der Zylinder nach unten, also an der Schwinge montiert, hier wurde der Wilbers-Aufkleber in der entsprechenden Einbaurichtung angebracht.

• Die Schlauchleitung zum Ausgleichsbehälter darf nicht verdreht oder geknickt montiert werden. Sollte ein spannungsfreie Montage nicht möglich sein, kann an den Wilbers-Federbeinen die Schlauchleitung, die für eine solche Änderung vom Hersteller vorgesehen sind, an den verpressten Anschlüssen verdreht werden. Fassen Sie dazu die gerändelten Anschlüsse mit je einer passenden Zange und drehen Sie die Schlauchleitung im Uhrzeigersinn in die gewünschte Position.

ACHTUNG: Die Hohlschrauben an den Ringanschlüssen der Schlauchleitung nicht öffnen. Das darin befindliche Hyrauliköl steht unter hohem Druck. Bei einem Ölverlust muss das komplette Federbein zur Neubefüllung und Kontrolle an Wilbers-Products eingeschickt werden.

• Jetzt alle Bolzen einsetzen und prüfen ob das Federbein ohne Spannung oder Berührung in seiner Position sitzt.

• Schlauchleitung des Ausgleichsbehälters oder der hydraulischen Vorspannung wenn vorhanden nach Anleitung so verlegen, daß sie nicht abknicken oder scheuern. Ausgleichsbehälter oder Hydraulik-Handrad montieren, und anschließend Maschine vom Ständer nehmen und käftig einfedern. Reibt oder scheuert etwas? Wenn nicht, Federbeinbolzen und Umlenkung in belastetem Zustand festziehen. Danach prüfen, ob sich das Federbein seitlich in den Kugelgelenken noch etwas verdrehen lässt und sicherstellen, dass es zu keiner Berührung beim Einfedern an Rahmen, Reifen oder Schwinge kommt.

• Federfunktion im Stand überprüfen und das Federbein auf die angegebene Grundeinstellung von Dämpfung und Federvorspannung (siehe Anhang „Negativfederweg“) kontrollieren. Erst dann Probefahren. Danach ist eine nochmalige Kontrolle aller Bolzen und Schraubverbindungen notwendig.

 Anleitung zur Einstellung und Abstimmung
 Tabelle zur individuellen, von der Grundeinstellung abweichenden Einstellung von Wilbers Federbeinen

 Zugstufendämpfung Lowspeed Druckstufe (blau) Hihgspeed-Druckstufe (rot)
 Mehr Dämpfung, kann bei hoher Zuladung oder sportlicher Fahrweise auf welligen Strecken notwendig sein: Maschine federt nach dem Durchfahren von tiefen Bodenwellen langsamer aus, schwingt weniger nach, kann aber auch unkomfortabler werden, da der Stoßdämpfer zwischen den Bodenwellen nicht weit genug in den weichen Federbereich zurück federn kann. Bei zu hoher Zugstufendämpfung leiden zudem Handlichkeit und Fahrstabilität, durch das tief eingefederte Heck. Mehr Lowspeed Druckstufendämpfung ändert das Fahrverhalten bei kleinen Einfederbewegungen mit geringer Einfedergeschwindigkeit (max. o,2 m/sek und kann bei hoher Zuladung, schwergewichtigen Fahrern oder sportlicher Fahrweise (Rennstrecke) notwendig sein. Die Maschine federt bei kurzen Bodenwellen langsamer ein, bleibt in schnellen Kurven möglicherweise stabiler und handlicher, der Federungskomfort wird geringer . Mehr Highspeed-Druckstufe ändert das Federungsverhalten bei tiefen, ,langen Bodenwellen , bei denen eine hohe Einfedergeschwindigkeit (über 0,2 m/sek ) erreicht wird und kann bei hoher Zuladung, schwergewichtigen Fahrern oder sportlicher Fahrweise notwendig sein. Die Maschine federt dann bei harten, tiefen Bodenwellen weniger ein, das kann die Kurvenstabilität verbessern oder ein Durchschlagen verhindern. Der Federungskomfort kann sich verringern.
 Weniger Zugstufendämpfung kann leichtgewichtigen Fahrer/innen notwendig sein. Die Maschine federt dann nach dem Durchfahren von Bodenwellen schneller aus, wird komfortabler, schwingt jedoch möglicherweise stärker nach und neigt zu Unruhen auf welligen Strecken. Weniger Lowspeed-Druckstufendämpfung kann bei leichtgewichtigen Fahrer/innen oder auf sehr holprigen Strecken notwendig sein . Dadurch spricht die Federung sensibler an, bietet mehr Komfort, kann jedoch Kurvenstabilität, Handlichkeit und Rückmeldung verschlechtern. Weniger Highspeed-Druckstufe kann bei leichten Fahrer/innen notwendig sein, um auch bei starken Bodenwellen mehr Komfort zu erhalten. Die Federung kann jedoch zuweilen Durchschlagen, Kurvenstabilität und Handlichkeit können schlechter werden.

 ACHTUNG: Verstellen Sie nie mehr als maximal zwei Klicks auf einmal. Gehen Sie Schritt für Schritt vor, verstellen Sie immer nur eine Dämpfungsstufe nach der anderen. Die Abweichungen der Einstellklicks zwischen Low- und Highspeeddämpfung (blau und rot) sollte fünf Klicks nicht überschreiten .
 Sollten Sie zu keinem befriedigend Ergebnis kommen, gehen sie wieder auf die Grundeinstellung zurück und versuchen eine andere Möglichkeit aus.
 Analysieren Sie vor einer Änderung exakt ihre Probleme oder Zielrichtung, die sie erreichen wollen.
 

 

Bezug :
 
 
Wilbers Racing Supension
Online-Shop
Artikelbezeichnung : Preis :
Wilbers -Federbein mit Ausgleichsbehälter  
Art.-Nr.: 641-606-00
615,- €
-  mit hydraulischer Federvorspannung + 205,- €
-  mit Höhenverstellung      + 100,- €
 Befestigung Ausgleichsbehälter : Preis :

 Halterung Ausgleichsbehälter Art.-Nr.:795-0065-00

"10mm Langloch" als Hinweis erforderlich

 

 
   
   

fertig eingestellt und abgestimmt auf das Fahrergewicht und den Einsatzzweck.
   Alle Einstelldaten der Grundabstimmung teilen wir Ihnen mit. So haben Sie die Möglichkeit selbst Änderungen vorzunehmen.

Lieferzeit ca. 2-3 Wochen. Der Versand erfolgt per Nachnahme zzgl. Porto und Verpackung.